Das Kunstvermittlungs-Tandem vom Kunsthaus Göttingen und dem Jungen Theater
Verbinden Sie einen Kunstbesuch der documenta mit einer außergewöhnlichen Theateraufführung vom Monolog-Stück NippleJesus in der Galerie des Kunsthaus Göttingen.
NippleJesus ist treffenderweise eine Reflektion auf die Kunstbetrachtung. Was ist Kunst und wie unterschiedlich wird sie betrachtet? In der Handlung des Stückes überwindet der Diskothekentürsteher Dave seine Vorurteile gegenüber der modernen Kunst und wird nicht nur innerlich erleuchtet, sondern schwingt sich zum höchsten Verteidiger der Kunstbetrachtung auf. 
 
So funktioniert’s Eine Klasse von maximal 30 Schüler*innen meldet sich für eine Doppelunterrichtsstunde an. Die Klasse wird geteilt. Die erste Gruppe erhält eine 45-minütige Führung mit Gespräch, während die zweite Klasse das Theaterstück sieht. Danach werden die Gruppen gewechselt. Nach dem zweiten Durchgang findet eine gemeinsame Reflexion im Hof statt.

Dauer ca. 2 Stunden Preis 10,- Euro pro Schüler*in Spieltermine 21./28. Juni, 12. Juli (jeweils um 11 Uhr)

NippleJesus

Von Nick Hornby. Der Türsteher Dave wechselt seinen Job: er wird Museumswärter und muss ein provokantes Kunstwerk gegen die öffentliche Meinung verteidigen. Als das Exponat – eine Darstellung von Jesus am Kreuz, collagiert aus weiblichen Brustwarzen – aber dennoch einem Anschlag zum Opfer fällt, verkehrt sich Daves Weltsicht. Die Künstlerin des Kunstwerkes nämlich hat vor allem auf die Reaktionen des Publikums spekuliert. Nick Hornbys furioser Text erschüttert die Grundfragen der Kunst. Ein humorvoller und überraschender Monolog über die, die Kunst erschaffen und jene die sie rezipieren.

Inszenierung und Ausstattung Maik Priebe Es spielt Michael Johannes Mayer

Fotos: ©Dorothea Heise