Von Mächtigen und Mitläufern – Clemens Meyer, Philipp Neudert, Farukh Sauerwein und Charlotte Milsch gastspiel

Lesung mit Clemens Meyer, Philipp Neudert und Farukh Sauerwein im Jungen Theater Göttingen

Politik lebt von Ritualen, im Großen wie im Kleinen: Darum geht es in den Geschichten der Schriftsteller Clemens Meyer, Farukh Sauerwein und Philipp Neudert, die sie am 20. September im Jungen Theater vorstellen. Zu der Lesung „Von Mächtigen und Mitläufern“ lädt das Literaturfest Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Zentrum Göttingen und dem Literatur Labor Wolfenbüttel ab 19 Uhr ein.

Vom internationalen Gipfeltreffen bis zur dörflichen Bürgermeisterwahlen, von friedensbewegten Ostermärschen und Fridays-for-Future-Demos bis zu Geheimtreffen von Neonazis oder Antifa: Alle pflegen ihre eingeübten Rituale. In Clemens Meyers gefeiertem Roman „Als wir träumten“ fliehen vier halbstarke Jungs vor den Glatzen, kämpfen mit Fäusten um Anerkennung, nehmen Reißaus vor der Zukunft und landen immer wieder bei der Polizei. Daneben lesen zwei ehemalige Stipendiaten des Literatur Labors Wolfenbüttel ihre Kurzgeschichten über radikale Rituale: Farukh Sauerwein schickt einen Reporter zu einem inszenierten Event-Terroranschlag in einer Arena für zigtausend Zuschauer, wo sie „Zehn Minuten Grusel“ erleben. Und Philipp Neudert erzählt vom Wochenend-Ritual einer Horde Neonazis auf dem Dorf zur „Wintersonnenwende“. Charlotte Milsch moderiert die Lesung und spricht mit den Autoren über Rituale der Macht und die Macht der Rituale.

Das Literaturfest Niedersachsen wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit den VGH Regionaldirektionen und Mitveranstaltern vor Ort veranstaltet. NDR Kultur begleitet das Literaturfest Niedersachsen als Kulturpartner.

 

Karten und Informationen

www.literaturfest-niedersachsen.de

Hotline 0800 456 65 40 (Kostenfrei aus dem Deutschen Festnetz)

Eintrittspreis: 10 – 15 €

Partner: Literarisches Zentrum Göttingen e.V., Stiftung Niedersachsen, VGH Regionaldirektion Göttingen

 

 

 


nächste Vorstellungen

20. September 2021, 19:00 Uhr