Mondscheintarif gastspiel

Nach dem Bestsellerroman von Ildikó von Kürthy

Im JT-Foyer. Cora Hübsch durchleidet Höllenqualen, denn: Daniel, der Mann ihrer Träume, ruft nicht an. Versorgt mit Snacks und Weißwein, das Telefon stets im Blick, lässt Cora die letzten Wochen Revue passieren: von der Blamage bei der ersten Begegnung, den Peinlichkeiten beim romantischen Abendessen, bis hin zur schicksalhaften Nacht. Als sie die Hoffnung bereits aufgegeben hat, nimmt ihre Geschichte doch noch die entscheidende Wendung.

 

Susanne Rösch wurde 1985 in Hannover geboren. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der berliner schule für schauspiel und ging anschließend für 4 Jahre an das Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt/Quedlinburg ins Erstengagement.Seit 2012 ist Susanne Rösch freischaffend und hat unter anderem am Mecklenburgischen Staatstheater, bei den Rosenberg Festspielen Kronach und im Werk 3 Schwerin gastiert.Seit 2018 ist sie mit dem Monolog Mondscheintarif unter der Regie von Stefan Haufe in ganz Deutschland unterwegs. Susanne Rösch lebt mit Freund und 2 Kindern in Göttingen.

 


Besetzung

Regie Stefan Haufe Mit Susanne Rösch

nächste Vorstellungen

8. Juni 2022, 20:00 Uhr

pressestimmen

„…überzeugt Susanne Rösch bei der Premiere von Mondscheintarif und strapaziert die Lachmuskeln ihres Publikums. […] Susanne Rösch schaffte es während des ganzen Abends, allein mit ihrer Mimik mindestens 4 Rollen zu verkörpern. Ihre Bühnenpräsenz war überwältigend, ihre Gestik ausladend, schwungvoll und wohlüberlegt. Ein begeistertes Publikum forderte mit Applaus viele Verbeugungen.“
(Fränkischer Tag, 29. Oktober 2018)

„Susanne Rösch verkörpert die leidende 33-jährige Hauptfigur so überzeugend, dass das Publikum sich nahezu als Gast in Cora Hübschs Wohnzimmer wähnt.“
(Neue Presse, 29. Oktober 2018)