Hinterm Horizont – Grenzen im Kopf?

Eine theatrale Forschungsreise im Grenzraum 30 Jahre nach der deutschen Einheit

 Theater-Video-Walk auf dem Gelände der Grenzlandmuseums Eichsfeld

Über mehrere Wochen beschäftigten sich Schüler*innen des Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt mit der Geschichte der deutschen Teilung und ihrer Gegenwart in der Deutschen Einheit. Mit unterschiedlichen darstellerischen Formen wie inneren Monologen, Dialogen und Choreographien erspielten sie sich den historischen Raum und behandelten dabei Themen wie Freiheit, Flucht, Kontrolle, Macht und Identität. An insgesamt zehn weiteren Standorten auf dem historischen Gelände des einstigen Grenzübergangs Duderstadt-Worbis können Sie die entstandene theatrale Forschungsreise in Form eines Theater-Video-Walks erleben.

Angeleitet wurden die Schüler*innen von Pädagog*innen des Jungen Theater Göttingen und des Grenzlandmuseum Eichsfeld. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.


Besetzung

Projektleitung Johanne Bellersen (Theaterpädagogin , Junges Theater Göttingen), Christian Vilmar (Leitender Dramaturg, Junges Theater Göttingen), Patrick Hoffmann (Historiker und Museumspädagoge, Grenzlandmusem Eichsfeld), Theresia Fromm (Darstellendes-Spiel-Lehrerin Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt)

nächste Vorstellungen

Derzeit sind keine weiteren Vorstellungen geplant