Die Wahlverwandtschaften 14+ Abi

nach Johann Wolfgang von Goethe | Dauer: 75 Minuten | Premiere: 24. Oktober 2020

Nach Johann Wolfgang von Goethe

Charlotte und Eduard bekommen Besuch in ihrer Eheidylle: Eduards alter Freund Hauptmann Otto und Charlottes junge Nichte Ottilie. Und sehr schnell werden die scheinbar gefestigten Emotionen heftig durcheinandergeschüttelt: Charlotte verliebt sich in Otto, Eduard in Ottilie. Keiner weiß mehr, was richtig ist, was falsch: Hingabe oder Enthaltsamkeit? Zählt das Herz oder die bürgerliche Moral? Die körperliche Anziehung oder das Lebenskonzept? Die Wahrheit oder die Lüge? Die Erotik oder die Vernunft? Goethe lässt in seinem Skandalroman vier unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen und miteinander reagieren. Ein gesellschaftliches Experiment um Zusammenleben, Beziehungen und Liebe mit tödlichem Ausgang.

 Fotos: ©Dorothea Heise


→ Dauer: 75 Minuten

Besetzung

Inszenierung Stephan Schäfer Ausstattung Susanne Ruppert Mit Jacqueline Sophie Mendel, Jennifer Quast, Michael Johannes Mayer, Jan Reinartz

nächste Vorstellungen

21. Dezember 2020, 20:00 Uhr
22. Dezember 2020, 20:00 Uhr

pressestimmen

„Eine schauspielerische Leistung des Vierer-Ensembles voller Leidenschaft, an der Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe seine Freude gehabt hätte.“
(Ralf Gießler, Der Eseltreiber)

„Die Abstandsregeln gelten auch für das Ensemble. Das darf man sich nicht anfassen, nicht umarmen,nicht küssen. Doch erstaunlicherweise tut das der Erotik keinen Abbruch. Offenbar kann mit der Entfernung sogar die Spannung wachsen.“
(Michael Schäfer, Göttinger Tageblatt)

„Trotz strengen Auflagen wegen Corona gelingt es dem Ensemble immer wieder, auch mit Abstand Nähe zu schaffen.“
(Ute Lawrenz, HNA)