Home / JungesTHEATERmachtSCHULE / Newsletter

Newsletter Februar_März2017

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe pädagogischen Fachkräfte,

 

In unserem aktuellen Newsletter möchte ich euch auf die kommenden Termine unserer Schulvorstellungen aufmerksam machen, die bis einschließlich April fest disponiert wurden.

Darüber hinaus bekommen wir Besuch! Am 15. und 16. März gastiert Theater MATZ mit seinem mobilen Kindertstück JETZT BESTIMME ICH! ICH! ICH! im Jungen Theater. Theater MATZ erzählt in Zusammenarbeit mit „VonGrüßFürKlein“ über die Kräfteverhältnisse innerhalb einer Familie nach der Geschichte und dem Bilderbuch von Juli Zeh und Dunja Schnabel. Ein ideales Stück für Grundschul- & Kindergartenkinder. Und ein toller Spaß für die ganze Familie!

 

Das Junge Theater freut sich auf euer Kommen!

 

 

 

 

Februar 2017

SCHULVORSTELLUNGEN

 

 

07.02./ di / 11 uhr/ nathan der weise14+ !!!

 

08.02./ mi / 10 uhr/ die regentrude8+

 

10.02./ fr / 11 uhr/ die leiden des jungen werthers !!!

 

14.02./ di / 10 Uhr 30/ krieg- stell dir vor, er wäre hier12+

 

 

 

 

17.02./ fr / 10 Uhr/ die Konferenz der Tiere10+

 

 

 

27.02./ mo / 10 Uhr 30/ krieg- stell dir vor, er wäre hier12+

 

28.02./ mo / 10 Uhr/ die geschichte vom löwen,

der nicht schreiben konnte4+ !!!

 

 

*Für unsere markierten !!! Vorstellungen suchen wir noch verstärkt nach Publikum

 

 

März 2017

Schulvorstellungen

 

 

9.3./ do / 11 Uhr/ die leiden des jungen werthers

 

10.3./ mi / 11 Uhr/ nathan der weise

 

13.3./ mo / 11 Uhr/ die konferenz der tiere10+

 

14.3./ di / 11 Uhr/ krieg –stell dir vor, er wäre hier12+

 

16.3./ 10 Uhr/ jetzt bestimme ich! Ich! ich!5+

 

  

  

Zu Gast im Jungen Theater

Theater MATZ & „VonGrüßFürKlein“

 

Familienvorstellung: 15. März 15 Uhr

Schulvorstellung: 16. März 10 Uhr

 

JETZT BESTIMME ICH! ICH! ICH!

Von Juli Zeh

 


Eigentlich sind die Wiefels eine ganz normale Familie. Mama, Papa und zwei Kinder. Und alle haben einander sehr lieb. Doch in letzter Zeit streiten sie sich oft. Worum es auch geht: um den Spaziergang, das gemeinsame Mittagessen, den Besuch im Tierpark - es gibt keine Einigung, weil jede/r etwas anderes möchte. Es gibt keine Harmonie, dafür jede Menge Frust und Tränen.

Auf der Suche nach Lösungen probiert die Familie vieles aus. Sie ziehen Bestimmer-Lose, sie stimmen ab, sie verbünden sich, sie rennen um die Wette und führen schließlich Wahlen durch.

Jetzt bestimme ich!" ist eine liebe- und humorvolle Familiengeschichte über eine Frage, die alle Kinder irgendwann stellen: Wieso dürfen Eltern immer bestimmen? Und was geschieht, wenn man das mal ändert?

 

Schauspiel Andrea Fester, Joachim von Burchard, Norman Grüß  Regie Ensemble Coregie Nicola Bongard  DramaturgieundText  Kathrin Müller-Grüß, Andrea Fester Musik Norman Grüß Kostümbild Ulrike Schörghofer Bühnenbild Joachim von Burchard Puppen Karl Miller

 

„Demokratie ist kein Verfahren, um wirklich ein gutes Ziel zu erreichen. Demokratie ist nicht die Methode zum Ermitteln des besten Ergebnisses, sondern nur eine Methode, um Macht zu zerstreuen.“

(Juli Zeh im Philosophisches Quartett zum Thema „Sind Gesellschaften lernfähig?“, 2011)

 

 

 

Vorschau

Schulvorstellungen April 2017

 

 

05.04./ mi / 11 Uhr/ die regentrude8+

 

24.4./ mo / 11 Uhr/  die konferenz der tiere10+

 

25.4./ di / 11 Uhr/ invasion!

 

26.4./ di/ 20 Uhr/ invasion!Lehrersichtprobe* (Anmeldung erforderlich!)

 

26.4./ mi / 11 Uhr/ nathan der Weise

 

*Unsere Lehrersichtproben bieten allen pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit auf einen kostenlosen Theaterbesuch, um einen Eindruck der jeweiligen Inszenierung zu erhalten.