Home / Spielplan / Premieren 2016/2017 / Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

< zurück

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

Theaterstück von Martin Baltscheit mit Musik von Peter Christoph Scholz

Empfohlen ab 4 Jahren

Der Löwe kann nicht schreiben. Doch warum sollte ihn das stören? Immerhin kann der König des Dschungels seine scharfen Zähne zeigen und laut brüllen. Doch eines Tages verliebt er sich in eine Löwin, die ein Buch liest. Am liebsten würde er direkt zu ihr gehen und sie küssen. Aber einer lesenden Löwin schreibt man wohl besser einen Brief bevor man das tut, schließlich ist sie eine Dame. Also zieht der Löwe los und sucht nach einem Tier, das für ihn einen Liebesbrief verfasst. 

 

 

Der Affe, der Geier, ja sogar ein Mistkäfer sollen für ihn – gezwungenermaßen – heiße Liebesschwüre notieren. Aber sie schreiben alle nicht das Richtige, nicht davon, was des Löwen Herz erfüllt! Was für ein Glück, dass die Löwendame nicht nur klug, sondern auch sehr verständnisvoll ist.

Martin Baltscheit erzählt eine wunderbare Geschichte über einen Löwen, der lernt zuzugeben, dass er etwas noch nicht kann.

„Motivierender kann ein Buch kaum sein, wenn es darum geht, sich die Kunst des Schreibens anzueignen.“ titel-magazin

DIE GESCHICHTE VOM LÖWEN, DER NICHT SCHREIBEN KONNTE ist am 26. August zu Gast auf der Waldbühne Bremke!

 

 

 

 

© Dorothea Heise


Besetzung

Inszenierung und Musik Peter Christoph Scholz

Bühne und Kostüme Susanne Ruppert

Dramaturgie Tobias Sosinka

Mit Agnes Giese, Franziska LatherJan Reinartz und Peter Christoph Scholz (am Klavier)

Aufführungsdauer 40 Minuten


Premiere

16. Oktober 2016


Wiederaufnahme

24. September 2017



Pressestimmen

"Mit der "Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" richtet sich Martin Baltscheit an die kleinen Theaterbesucher: das Stück für Kinder ab vier Jahren ist nicht nur liebevoll inszeniert, sondern hat auch noch eine moralische Botschaft: Man kann alles lernen, wenn man nur will. (...) Highlight neben einem aufgedrehten Affenpaar und einem Nilpferd in knallroten High Heels und rosa Tütü ist der seltsam vor sich hin brabbelnde Mistkäfer (Agnes Giese), der vielbeschäftigt seine immer größer werdende Dungkugel vor sich herschiebt und dem Löwen (Jan Reinartz) schlussendlich einen stinkenden Brief überreicht. Vor allem Franziska Lather, die einen Affen, das Nilpferd, den Geier und die Löwin spielt, brilliert mit einfühlsamem Gesang, besonders als Geier im Duett mit dem Löwen, der verliebte Metaphern vor sich hin säuselt. (...) Die witzigen Charaktere bringen nicht nur die Kinder, sondern auch Eltern und Großeltern im Publikum zum Lachen." (Göttinger Tageblatt)

"Das Junge Theater macht mit der "Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" seinem Namen alle Ehre: Es bietet Zuschauern ab vier Jahren ein kurzweiliges Stück - und kann auch die Eltern begeistern. Schon das Kinderbuch von MArtin Baltscheit macht Spaß, auch wenn das Thema eigentlich ernst ist. (...) Die Übersetzung auf der Bühne gelingt gut und gefällt auch den "großen" Zuschauern. Nicht zuletzt aufgrund der Musik, die JT-Schauspieler Peter Christoph Scholz, der das Stück auch inszenierte, geschrieben hat." (Maren Iben, Blick)

Bild: Martin Baltscheit © Verlagsgruppe Beltz

Karten & Theaterkasse

Theaterkasse:
Hospitalstr. 6, 37073 Göttingen

0551 - 495015
kasse@junges-theater.de

Mo bis Sa von 11:00-14:00 Uhr

Fr und Sa von 17:00-20:00 Uhr

sowie jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn


Schule, Kinder

Schul- und Kindergartenvorstellungen buchbar über:

Kathrin Müller-Grüß
Tel. 0551-49 501-63
jugend@junges-theater.de