Home / Spielplan / Repertoire / Friede den Hütten! Krieg den Palästen!

< zurück

Friede den Hütten! Krieg den Palästen!

Ein Georg Büchner Abend

Kooperation des Jungen Theaters mit der Schauspielschule Kassel

Ein Georg Büchner Abend in Kooperation mit der Schauspielschule Kassel

Abiturstoff 2017!

Ein schneller Abend, der präzise durch das Leben und Werk Georg Büchners führt - LEONCE UND LENA, WOYZECK und DANTONS TOD kompakt! 


 

 

In rasanten 60 Minuten stürzen junge Studierende der Schauspielschule Kassel schlüssig, kompakt und werkgetreu durch die hinterlassenen Dramen, die kurzweiligen Monologe, Szenen und Briefe des jungen Radikalen, der zwischen Revolution und Flucht bis zu seinem frühen Tod ums Überleben schrieb. Eindrucksvoll lassen sie die Geschichten und Figuren von Georg Büchner heute wieder auferstehen.

© Dorothea Heise


Besetzung

Leitung Nico Dietrich

Szenenstudium Agnes Giese, Andrea Tralles, Viktor Dell, Rafael Meltzer, Sebastian Rückert

Mit Katharina Brehl, Sophia Dobers, Daniela Drachholz, Isabelle Heathcote, Kristin Heil, Sebastian Freitag, Robin Middeke, Yorick Tortochaux

Aufführungsdauer 60 Minuten


Wiederaufnahme

27. September 2016


Pressestimmen

"Eindrucksvoll bringen Katharine Brehl, Sophia Dobers, Daniela Drachholz, Isabelle Heathcote, Kristin Heil, Sebastian Freitag, Robin Middeke und Yorick Tortochaux die Szenencollage auf die Bühne. Mal agieren die Studierenden im fünften Semester der Schauspielschule Kassel wie ein griechischer Chor, mal treten sie im Wechsel in den Vordergrund und verwirklichen Szenen aus den Dramen. Mal wird der eine, mal der andere Georg Büchner und sagt den Wechsel ins nächste Stück an. Gemeinsam agieren sie in unglaublicher Dichte. In nur einer Stunde bringen sie das kurze Schaffen des jungen Radikalen auf die Bühne... Begeisterter Applaus und Trampeln zum Schluss bewiesen, dass das Zusammenspiel von Jungem Theater und Schauspielschule Kassel sich gelohnt hat. Vielleicht kann es ja fortgesetzt werden." (Ute Lawrenz, HNA)

"Mit viel jugendlicher Leidenschaft - die zuweilen etwas holprig und ungestüm anmutet - scheitert in rund 60 ambitionierten Minuten die französische Revolution, wird sich höfisch gelangweilt "Ich bin noch Jungfrau in der Arbeit", unter weißen Laken geliebt und aus Wahnsinn gemordet." (Marie Varela, Göttinger Tageblatt)


"Eine feine Hommage, die mit Szenen aus Leonce und Lena, Woyzeck sowie Dantons Tod fortgesetzt wird. (...) Das Publikum stimmte trampelnd ab - und mit lang anhaltendem Applaus. (...) Büchner auf der Bühne werkgetreu zu deuten, ist keine trockene Angelegenheit." (Stefan Kirchoff, Blick)

© Jochen Quast

Karten & Theaterkasse

Theaterkasse:
Hospitalstr. 6, 37073 Göttingen

0551 - 495015
kasse@junges-theater.de

Dienstag bis Samstag 11-14 Uhr

und 1 Std. vor Vorstellungsbeginn


Schule, Kinder

Schulvorstellungen buchbar über:

Kathrin Müller-Grüß
Tel. 0551-49 501-77
jugend@junges-theater.de