Home / Spielplan / Premieren 2015/2016 / Katz und Maus

Katz und Maus

nach Günter Grass 14+

Bühnenfassung von Mario Portmann

Danzig im zweiten Weltkrieg. Der Gymnasiast Mahlke hat einen besonders großen Adamsapfel. Dieser Makel, der ihn zum Gespött seiner Mitschüler macht, treibt ihn zu sportlichen Höchstleistungen, Rekorden und zu riskanten Taten an. Zunächst, indem er besonders erfolgreich in Wracks taucht. Alles zum Zwecke der Kompensation,  die in dazu antreibt, eine besondere Auszeichnung anzustreben – das Ritterkreuz. Doch trotz aller Erfolge bleibt Mahlke am Ende eine Auszeichnung verwehrt: Vor seinem alten Gymnasium sprechen zu dürfen. 

Die Novelle "Katz und Maus" erschien 1961 als zweiter Teil der Danziger Trilogie. 1959 hatte sich Günter Grass mit der bejubelten und umstrittenen "Blechtrommel" international einen Namen gemacht. 

Noch im selbern Jahr weigerte sich der Bremer Senat, ihm den von der Jury zuerkannten Bremer Literaturpreis zu verleihen. Das sicherte Grass seine "Ruf als Deutschlands führender Schock-Schriftsteller". So bezeichnete ihn der "Spiegel" 1963 in der Titelgeschichte zum Erscheinen von Grass`zweitem Großroman "Hundejahre". Dazwischen hatte Grass sozusagen zur Erholung "Katz und Maus" geschrieben, eine autobiografisch gefärbte Erzählung über eine Gruppe von Jungen in Danzig, die während des Zweiten Weltkriegs ihre militärischen Sehnsüchte pflegen und von Heldentaten träumen.

 

Wir danken Jörg Bollensen von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH & Co KG, Sandra Lange und Herrn Ende von der Sportförderung Landkreis Göttingen für das Bereitstellen der Sportgeräte und die freundlichen Bemühungen; Katja Elend und Lilien Vöhringer vom ASC Göttingen für das Training an den Turnübungen.

 

KATZ UND MAUS geht auf Gastspiel in die Stadthalle Holzminden (http://www.kulturverein-holzminden.de/pages/programm/theater.php) am 13. Mai 2016!

.

 

 

 

© Dorothea Heise


Besetzung

Inszenierung Nico Dietrich

Bühne und Kostüme Christian Kiehl

Dramaturgie
Tobias Sosinka

Mit Linda Elsner, Eva Schröer/Katharina Brehl; Jan Reinartz, Peter Christoph ScholzKarsten Zinser 

Aufführungsdauer: 1 Stunde 30 Minuten


Premiere

18. September 2015


Pressestimmen

"Katz und Maus offenbart unzählige Emotionen. Egal ob Neid, Ehrgeiz, Unsicherheit oder Neugierde, jeder der fünf Schauspieler weiß sie gekonnt darzustellen. Auch den für Grass so typischen, überaus provokanten, sexuell geladenen Momenten geben sie sich hemmungslos hin. Vom Streben ihrer Figuren nach Anerkennung angetrieben laufen die Schauspieler schließlich auch zu sportlichen Bestleistungen auf. Die Bühne wird zur Turnhalle. Sie springen über Kästen, machen Saltos und haben sich den Zwischenapplaus allein für diese Vorstellung bereits verdient. Dietrich gelingt es mit seiner Inszenierung ohne übertriebenes Bühnenbild, dafür aber mit umso mehr Ausstrahlung der Darsteller die vielschichtige Vorlage zum Leben zu erwecken. Dem Motto „Als wir träumten“ wird sie vollkommen gerecht." Tina Evers, Göttinger Tageblatt

"Einen sensationellen Start legte das Ensemble des JT mit der Premiere von Günter Grass`KATZ UND MAUS hin... ein regelrechtes Popcorn-Theater - im positiven Sinne. Der düstere und streckenweise provokante Stoff wird in einen unterhaltsamen (und trotzdem stellenweise provozierenden) Rahmen gebracht, ohne aufgesetzt zu wirken. Die rasanten anderthalb Stunden vergehen wie im Flug; die akrobatischen Leistungen, der schnelle Wechsel von Kostüm und Requisite, sowie die gelungene Verbindung von leisen und lauten Momenten machen`s möglich. Das Publikum honoriert den derben Spaß mit langanhaltendem Applaus." Maren Iben, BLICK

©Jochen Quast

Karten & Theaterkasse

Theaterkasse:
Hospitalstr. 6, 37073 Göttingen

0551 - 495015
kasse@junges-theater.de

Dienstag - Samstag 11-14 Uhr

und 1 Std. vor Vorstellungsbeginn

Schule, Kinder

Schulvorstellungen buchbar über:

Kathrin Müller-Grüß
Tel. 0551-49 501-77
jugend@junges-theater.de